06.04.2020 – Brand Gewerbebetrieb

 
TAG 1:
Am Nachmittag bemerkte ein aufmerksamer Anwohner, aufsteigenden Rauch aus einem Wirtschaftsgebäude und alarmierte darauf die Feuerwehr.

Beim Eintreffend am Einsatzort drang schon dichter Qualm aus dem Gebäude und breite sich über dem Anfahrtsweg aus. Da sich keine Personen mehr im Betrieb befanden, konnte der bereits ausgerüstete Atemschutztrupp unmittelbar mit der Lokalisierung und der Bekämpfung des Brandes starten. Wenige Meter vom dicht verrauchten Eingang lag der Brandherd, welcher sich schon seinen Weg zur Decke gebahnt hatte. Durch gezielte Löscharbeit konnte die Brandlast mit wenig Wasserschaden gelöscht und ins Freie gebracht werden, um das Gebäude im Anschluss mit einem Lüfter rauchfrei zu bekommen.

Wir möchten der Mannschaft einen Dank für die eingehaltene Disziplin vor, während und nach dem Einsatz aussprechen. Ein Einsatz bedingt natürlich persönliche Nähe, sei es in der Umkleide, im Einsatzfahrzeug oder beim Wegräumen der Einsatzmittel. Dies wurde von jedem Beteiligten auf ein Minimum an Körpernähe beschränkt, denn wie sonst auch, aber besonders in Zeiten wie diesen, trägt jeder nicht nur für sich selbst und seinen Kameraden im Atemschutztrupp eine große Verantwortung, sondern auch für seine Nachbarn im Umkleideraum und Kollegen im Einsatzfahrzeug.
Alarmierung: 14:10 Uhr
Ausfahrt: 14:14 Uhr
Einsatzdauer: 2,5h
Eingesetzte Mitglieder: 23
TAG 2:
Trotz mehrmaliger Kontrolle mittels der Wärmebildkamera in zeitlich versetzten Abständen, kam es zu einem Glimmbrand in der Zwischendecke. Bei einer Kontrollfahrt der Exekutive, wurde erneut Brandgeruch und leichter Rauch, aber diesmal im Obergeschoss war genommen und sofort die Feuerwehr alarmiert.

Der Atemschutztrupp durchsuchte die Räume und schaffte im verrauchten Obergeschoss Abluftöffnungen, um eine Druckbelüftung durchzuführen. Da der unter der Zwischendecke vermutete Brand mit der Wärmebildkamera nicht geortet werden konnte, wurde Dieser ohne Brandschutzhandschuhe händisch ertastet. Beim Schlagen einer Kontrollöffnung bestätigte sich die Vermutung.

Nach einer langwierigen Deckenöffnung und Ablöschung des Glimmbrandes, konnten wir die Brandsicherheitswache starten.
© Feuerwehr Mondsee

Alarmierung: 07:37 Uhr
Ausfahrt: 07:41Uhr
Einsatzdauer: 4h
Eingesetzte Mitglieder:15
 

Eingesetzte Fahrzeuge:

Anwesende Kräfte: